Der vom Bergwerks- und Geschichtsverein der Bergstadt Lautenthal von 1976 e.V. angelegte
Bergbau-Lehrpfad befindet sich am Kranichsberg. Damit soll die Erinnerung an die über 700 Jahre Bergbautätigkeit in der ehemals Freien Bergstadt Lautenthal wach gehalten werden.

Der leicht begehbare Lehrpfad ist mit zahlreichen Hinweistafeln ausgestattet. An 15 Stationen wird der historische Bergbau in Wort und Bild sowie durch Rekonstruktionen erläutert (s. Stationsplan). Mit etwas Glück findet man am Rande des Weges noch Erzbrocken mit Bleiglanz, Zinkblende, Kupferkies, Kalkspat und Quarz.

Die Besucher werden über Bergbauhalden entlang alter Betriebsgräben (Wasserführung) zu Stollenmundlöchern, Haspel (alte Fördereinrichtung), und weiteren Rekonstruktionen geführt.

Eine besonders herausragende Station ist ein von Wasser getriebenes Kunstrad, das über ein 63 m langes Feldgestänge eine Fahrkunst antreibt (siehe Fotoauswahl unten) .

Der Rundgang ist selbstständig oder mit fachkundiger Führung möglich.
Gruppenführungen können bei der Tourist-Info (Tel.: 05325-4444) angemeldet werden.
(In der Tourist-Info sowie in der Waldgaststätte “Maaßener Gaipel” sind Stationspläne/Wanderführer erhältlich.)

Fotoauswahl: zum Vergrößern anklicken!

 

Haspel zur Erzförderung

Schaukasten Maaßener Gaipel

Erzläuferstollen Schwarze Grube

Oberer Richtschachter Graben

Alter Stollen Schwarze Grube

Kunstrad mit Feldgestänge und Fahrkunst

Kunstrad und Rösche

Maaßener Erzläuferstollen

©2007 Bergwerks- und Geschichtsverein Bergstadt Lautenthal von 1976 e.V.